Montag, 19. Februar 2018

ins rechte Licht gerückt

Manchmal kommt das Leben mit bisher unvorstellbaren Wendungen und Geschehnissen daher, so dass das eigene Leben ins rechte Licht gerückt wird.

Das eine die Gesamtheit vom Leben für einen Augenblick lang voll und ganz sehen kann. Mit Achtsamkeit, Erfahrung und ordentlich viel Mut kann dabei eine tiefe Erkenntnis entstehen, die Herz und die Seele - donnerschlagartig und erschütternd - berührt.

Der von mir sehr geschätzte Roger Willelmsen hat meine bodentiefe Erkenntnis, wie immer, in wahrhaft- schöne Worte gefasst: 

"Da wir das Leben nicht verlängern können, müssen wir es verdichten."
 


 


in diesem Sinne 



ahoi 
und immer eine handbreit wasser unter dem kiel



 

Sonntag, 18. Februar 2018

Freitag, 16. Februar 2018

Stufen

 Stufen 
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!


Mittwoch, 14. Februar 2018

kartenlegend

Tatsächlich kann ich morgens wieder meine  Patiencen  am großen Küchentisch legen. Das hat mir in den letzten Monaten gefehlt. Weil mich das nicht nur wunderbar für den Tag zentriert und ein liebgewonnenes Ritual ist, sondern weil mir beim Kartenlegen die besten Ideen kommen. Nicht so wie meiner Großmutter mütterlicherseits, die aus normalen Spielkarten die Zukunft lesen konnte. Was mir am letzten Wochenende mein Vater noch einmal bestätigte. Oma sagte nur die "gute" Sachen vorher. Alles andere behielt sie für sich.

Jedenfalls legte ich heute die Karten und mir fiel ein: Es gibt noch eine dritte Lösung! Gestern war ich bei meiner Optikerin und habe mich erkundigt, was es für Ersatzmöglichkeiten gibt für eine Sonnenbrille. 
Die Optikerin sagte, dass es zwei Möglichkeiten gibt. Ein Schutz, der auf die Brille bzw. auf die Gläser aufgesetzt wird. Wo eine den Schutz auch hochklappen kann. Desweiteren gibt es sehr große Sonnenbrillen, die eine sich über die normale Brille setzen kann.
Vorhin beim Kartenlegen dachte ich: warum nicht einen guten Sonnenhut? 

Dienstag, 13. Februar 2018

es tropft

Gestern habe ich ja geputzt und dabei fiel mir auf, dass unter dem alten Rippen-Heizkörper im Schlafzimmer seltsame orangene Flecken sind. Den Heizkörper unten drunter vorsichtig berührt. Wasser. Schiete. Am 20.2.2018 kommt jemand morgens und schaut sich das an. Irgendwas ist halt immer... 

Montag, 12. Februar 2018

Infos zum Blog

Mein E-Mail-Account für diesen Blog wird zurzeit mit Spam-Mitteilungen geflutet. Deswegen habe ich im Profil des Blogs nun  vorübergehend eine falsche E-Mail-Anschrift angegeben, denn leider muss ich eine E-Mail-Adresse als Pflicht angegeben. 
Ich hoffe, dass die Leserinnen, die mir ab und zu "hinter den Kulissen" schreiben, sich meine Adresse abgespeichert haben. 
Und wo ich gerade dabei bin. Es kann sein, dass ich evtl. der einen oder anderen Leserin nicht geantwortet habe, weil ich sie in den vielen Spam-Mitteilungen nicht als echte Schreiberin/ E-Mail erkennen konnte.

Samstag, 10. Februar 2018

Montag, 5. Februar 2018

Worte über die Hoffnung


Hoffnung

ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - 
egal wie es ausgeht. 

Vaclav Havel

Mittwoch, 31. Januar 2018

Kleider, Möbel und so

Am Mittwochabend sitze ich neuerdings ab 20:15 Uhr auf dem Sofa, weil im Fernsehen auf  dem Sender "one" die Filme nach den Romanen von Agatha Christie laufen. Zuerst gibt es eine Folge aus der Serie mit "Hercule Poirot" (David Suchet) und danach die australische Serie "Miss Fisher", die angelehnt ist an "Miss Marple". So schreibt es das Internet. 
In beiden Serien wurde sehr auf die korrekte Kleidung und Möbel aus der damaligen Zeit (1910 bis 1940)  geachtet. Dafür gab es sogar Auszeichnungen. Ich schwelge - neben der kniffligen Geschichten - in den wunderschönen Kleidern, Frisuren, Farben und Formen. Ein wahrer Augenschmaus. Tatsächlich kannte ich die heutigen beiden Folgen noch nicht. Das ist dann richtig klasse. Mein besonderer Augenmerk fällt in solchen Produktionen auf den Schmuck und die Frisuren der Frauen. Die Hüte, diese unfassbare Vielfalt an Kleidern, Röcken und Blusen. Die Stoffe und die Möbel! Das hatte doch was.

Dienstag, 30. Januar 2018

ein Tag mit Sonne

bis hin zum Abend




Montag, 29. Januar 2018

... und weiter gehen



"Entreiß dich, Seele, nun der Zeit, 
entreiß dich deinen Sorgen,
und mache dich zum Flug bereit
in den ersehnten Morgen."

Hermann Hesse 


Wenn eine die Pläne für einen besonderen Tag gleich nach dem Aufwachen los lässt. Nur schaut, was passiert, dann kann sie beim Beobachten unerwartete, erstaunliche neue Gedanken wahrnehmen. Die passender zu sein scheinen als alles das, was der Kopf davor glaubte zu wissen. 

Ahoi 
und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel !

Sonntag, 28. Januar 2018

ein Jahr ist vergangen

   

Das erste Jahr ohne sie.  


 

Mama und ich



Samstag, 27. Januar 2018

ge-dicht-ete Worte

 

Das ist die Sehnsucht: wohnen im Gewoge
und keine Heimat haben in der Zeit.
Und das sind Wünsche: leise Dialoge
täglicher Stunden mit der Ewigkeit.

Und das ist Leben. Bis aus einem Gestern
die einsamste von allen Stunden steigt,
die, anders lächelnd als die andern Schwestern,
dem Ewigen entgegenschweigt.




(Rainer Maria Rilke, 1875-1926, deutsch-österr. Dichter)


Sonntag, 21. Januar 2018

Bewegung

Heute über den Tag weitere intensive und lange Telefonate geführt. 

Anteile meines Lebens fallen krachend zusammen und bauen sich neu zusammen. Das ist letztlich ein Geschenk und eine Hilfe zur Heilung. 

Erstaunen
Erleichterung
Mitgefühl 
innere Bewegung

Meine Siebenmeilenstiefel habe ich heute Abend ausgezogen. 
Sie und ich benötigen eine Verschnaufpause. ;-) 

Samstag, 20. Januar 2018

nächste Schritte

Gestern bin ich die nächsten Schritte auf meinem Weg gegangen. Am Abend kam ich nach Hause. Erleichtert, froh und dankbar, dass alles an dem Tag gut lief. 

Heute wachte um 05:30 Uhr auf. Kurz bevor der Wecker klingelte. 
Ich bin sehr müde und mein Kopf erscheint einmal mehr "leer". Normalerweise rasen die Gedanken nur so dahin. Seit ein paar Tagen ist es ab und zu bemerkenswert anders. Ich sitze z.B. in der Küche an meinem großen Holztisch, schaue auf das Teelicht vor mir, trinke meinen Cappuccino und denke kaum etwas. Spüre nur, dass es seltsam ruhig ist.

Mögen die Züge heute pünktlich fahren. Wenn ich am Abend bei mir zu Hause auf dem Sofa sitze, kann ich hoffentlich endlich etwas ausruhen.  

Machts euch gemütlich! 

Freitag, 19. Januar 2018

hinter den Kulissen

... habe ich vor ein paar Tagen mutig die Siebenmeilenstiefel - für den inneren Weg gedacht - angezogen. Damit bin ich dann vorgestern klopfenden Herzens losgelaufen. Habe allen Mut zusammen genommen und auf meine Erfahrungen vertraut.

Irgendwann musste ich es annehmen und akzeptieren, dass ich handeln muss. Damit es besser werden kann. Alles. 
Was nun passiert, dass kann ich nicht mehr beeinflussen oder aufhalten. Loslassen. Ich folge meinem Bauchgefühl. 
Es bewegt sich etwas und es wird mich frei machen. 
Erstaunlicherweise auch andere Menschen.

Kryptischer Text. Ich weiß. Es mir ist es wichtig, dies zu schreiben. Obwohl es keine verstehen wird außer meine Freundinnen und Familienangehörige, die meinen Blog lesen. 

Das ist das Schöne an Tagebüchern. ;-)  
Schreiben und sich selbst dabei erkennen.

Ahoi 
und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel !

Montag, 8. Januar 2018

sch*warz

Von Stunde zu Stunde wird es in mir dunkler.
Fast schon schwarz.


Sonntag, 7. Januar 2018

schön war es

Noch nie war ich so entspannt vor einer meiner Geburtstagsfeiern wie dieses Jahr. Es waren gestern schöne und entspannte Stunden zusammen mit meinen Freundinnen. Kaffee, Tee und Kuchen. Reden, lachen und einfach nur ein freundliches Beisammensein. Von den Bücher-Gutscheinen kann ich mir in der nächsten Zeit ein paar schöne Bücher ins Haus holen. Das ist erfreulich.

Heute Morgen kam die Sonne gerade an den Himmel als ich mich aus dem Bett schwang. Den ganzen Tag schien die Sonne. Nachdem ich längere Zeit mit meinem Vater telefoniert hatte, habe ich mich gegen 11:30 Uhr an die sehr frische Luft begeben. Um die 0 Grad waren es draußen. Sonne. Blauer Himmel. Zügig war ich 75 Minuten unterwegs und ich habe es soo genossen. Das Licht, das Laufen und die frische Luft. Ich bin auch über den Parkfriedhof gegangen. Nun habe ich den Text abfotografiert, welcher mich am Neujahrstag so angesprochen hatte. 

 



**

Freitag, 5. Januar 2018

gesunde Ernährung / Resilienz

Ein weiterer Punkt in meinem R*esilienzbuch ist - natürlich - die Ernährung. Das ist gefühlt eine große Herausforderung. 
Zurzeit sammle ich Informationen im Internet zusammen bzgl. gesunder und machbarer Ernährung. 


aus "Resilienz" - dem Ratgeber von Matthew Johnson

Mein Focus liegt dabei auf einer ent*zündungshemmende Ernährung u. a. zur Schmerzlinderung. Diese Ernährung beinhaltete automatisch alles, was ein gesunder Körper und ein klarer Geist benötigen. 

In der aktuellen Umsetzung bleibe ich bei meinen ersten Punkten. Frische Luft und spazieren gehen ca. 60 Minuten. Dazu mehr Wasser trinken und eine Entspannungseinheit am Tag. 

Mittwoch, 3. Januar 2018

Hilfe und Schlaf / Resilienz




aus "Resilienz" - dem Ratgeber von Matthew Johnson



&




„Machen Sie aus Ihrem Bett einen heiligen Ort“.

 


aus "Resilienz" - dem Ratgeber von Matthew Johnson

Guter und ausreichender Schlaf hat verschiedene gute Auswirkungen auf das Leben und den Alltag. Z.B. fördert guter Schlaf die Konzentration und die Gesundheit.