Sonntag, 10. Januar 2010

Irgendwas ist immer

Es schneit und der Himmel ist mächtig weißgrau. Nachdem sich hier in Bremen gestern gar nichts getan hat, da kommt jetzt doch noch der Schnee.

Jetzt werde ich duschen, lecker frühstücken (an B.: das Apfel-Gelee ist schon wieder alle. Ich brauche das nächste mal definitiv ein größeres Glas!!) und danach reite ich weiter mit dem "Pferdejunge" in die Mongolei.

Um 9.55 h kommt auf arte ein Ballett-Stück von John Neumeier. Das nehme ich auf. Ich fand Ballett und Tanz schon immer faszinierend. Diese Möglichkeit von Bewegung, Sprüngen und Ausdruck. Dazu diese meistens wunderschönen, kraftvollen Körper von den Frauen und Männern. Das man sich so bewegen kann. Daran kann ich mich nicht satt sehen. Heute ist das für mich noch reizvoller geworden. Wenn ich mich kaum bewegen kann, da sehe ich gern Menschen zu, die es können. Gleich danach kommen freeclimping ... :O)

Nachmittags kommt auf einem Sender eine längere Doku über die Mongolei. Sind das irgendwelche Winks mit Zaumpfählen?
Nachtrag: na, das Stück war ja naja... und ich habe erst 20 Minuten gesehen.