Sonntag, 27. Februar 2011

Taxifahrer sehen bei Regen nicht gut!

Die Bahn ist mir vor der Nase weggefahren und so mußte ich mit dem Rad ins Viertel. Leider regnete es. Rein in die Regenklamotten und ein Hoch auf die Regenhose, welche ich mir vor Jahren gekauft hatte.
Ich fuhr in den Kreisverkehr und denk noch, dass Taxi ist aber schnell unterwegs... ja, und er fuhr einfach rein in den Kreis. Das das Hirn so lange braucht bis es reagiert! So klebte ich an der Längstseite des Taxis und als es an mir vorbei fuhr habe ich dem Taxi schön den Lack abgekratzt. Ich schrie und der Taxi-Fahrer hielt. Zum Glück war auf dem Kreisel kaum Verkehr um 9 Uhr morgens.

Der Mann kam angegangen und fragte, ob mir etwas passiert sein. Nein. Dem Rad auch nicht? Sah nicht so aus. Trotz dem habe ich ihn gebeten mir seinen Namen und Telefonnummern zu geben. Er fuhr noch mal im Kreis, um dann hinter mir abzubiegen. Dort parke er. Als ich da so stand ging das Zittern durch den Körper. Rauf und runter. NEIN! Ich weine jetzt nicht. Nein! Der Typ kam an. Schaute mich noch mal an, weil ich so zitterte und ich sagte: "Alles okay." Dann schaute er sein Auto an. Komischerweise schaute er auf der falschen Seite.

Später stellte ich fest, dass an meiner Radschraube, die weiter raussteht, roten Lack hatte. So wie ich es gesehen habe und gehört ist das Rad sauber an seiner ganzen Längsseite entlang gerutscht.
Keine Ahnung, warum der nicht mehr Terz gemacht hat. Okay, er hat mir die Vorfahrt genommen. Ich ihm den schönen Lack. Sind wir quitt?

Freitag, 25. Februar 2011

montags ist sie nie da...

Ab nächster Woche habe ich montags frei! Habe also ein langes Wochenende! Wunderbar!

Kann endlich das neue Buch beginnen. Zumindest ein bis zwei Fenster putzen und Bücher aussortieren. Das Fotoarchiv aufräumen und die externe Festplatte aktualisieren. Spazieren gehen und schön gemütlich frühstücken.

Bei der TCM-Behandlung bin ich heute Nachmittag sanft ins Land der Träume hinübergedämmert und fühle mich jetzt ziemlich müde. Angenehm müde.

Montag, 21. Februar 2011

"Der Frühling kommt!"

sagte am Nachmittag mein Kollege W. zu mir.
Ich: "Ach ja?"
Er: "Doch, bestimmt. Du lachst heute oft so schön."

Und er hatte recht. Heute habe ich viel und von Herzen gelacht. Das ist mir sogar selbst aufgefallen. Jetzt gehe ich lachend ins Bett...