Sonntag, 30. April 2017

stricken, lesen, planen, Erinnerungen

Tatsächlich habe ich mit meinem 3. Paar Socken angefangen. Hier das Foto von dem Paar Nr. 2, welches auch tragbar ist. Die ersten zwei Strümpfe waren quasi Übungssocken und gingen nach dem Sammeln der Erfahrungen in die Pütz.


Eine Freundin erzählte, dass sie gerade ein Buch an ihre Schwester verliehen hat, mit dessen Kauf ich schon seit Wochen "k*ämpfe". Das Buch kommt ja irgendwann nach B*remen zurück. 
Noch viel lieber möchte ich von dem Autor dieses Buch lesen. 


Meine Freundin wollte sich nach dem ersten Buch ohnehin alle drei Bände kaufen und somit bekam ich dieses Buch von ihr geliehen, bevor sie es selbst gelesen hat. In verschiedenen Fernsehauftritten konnte ich den B*urg-Schauspieler Herrn M. "live" erleben und ich finde, dass er wunderbar erzählen kann. So habe ich beim Lesen seine Stimme im Ohr. 

**
Meine Freundin B.H. ist Lehrerin. Gestern hat sie in allen nur erdenklichen Läden passende P*ostkarten für die Geburtstage ihrer SchülerInnen gekauft. Da gab es an den Karten-Ständern doch einiges zu entdecken und zu lachen. 

"Rausgehen ist wie Fenster aufmachen. Nur krasser."
"Bevor ich mich jetzt aufrege, ist es mir lieber egal." 

**
13 Wochen sind keine Zeit. 
Und in den letzten Tagen überfällt mich manchmal mitten im zügigen Gehen zu einem Treffen oder beim Kaffee kochen ein tiefer Schmerz. Wie aus dem Nichts. Er brennt sich durch alles hindurch. Meine Körperzellen und meine Seele. 
Der Schmerz ... der Verlust meiner Mutter stockt mir den Atmen. Der Tod ist endgültig, brutal und wirft eine tief in die Mitte von allem.

 

Achja... in dem ansehnlichen Schwung von P*ostkarten meiner Freundin befand sich diese für mich. 

*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen