Mittwoch, 20. Dezember 2017

Was bleibt noch übrig?

Ohne meine - verständliche, aber selten hilfreiche - Focusierung bzw. ohne meine unbewußten und dann wieder deutlich erkennbaren Wiederholungsschleifen: 

Schmerz/Krankkeit 
Hochsensibilität
Vergangenheit 
Eltern/Betreuung

Gefühlt bleibt da nicht mehr viel übrig.   

Erst einmal....

und ich finde es gut, dass bald ein neues Jahr beginnt ;-) 
 

 

Kommentare:

  1. ich hatte einen sehr sehr aussagekräftigen traum heute morgen.
    es ging um das was bleibt, im weitesten sinne. grob: ich hatte vorhaben und wartete bereits seit 2 stunden auf meinen lebensgefährten. war unruhig, weil irgendwie viel zu tun war, was ich ohne ihn nicht beginnen wollte. als er endlich nach drei stunden vom frühstück !!!!! bei mir erschien, irgendwie provozierend im verhalten, habe ich endlich endlich begriffen, dass er mit MEINEN vorhaben nichts zu tun haben will. es sind meine! als ich das im traum zu begreifen anfing, war ich sehr wütend auf mich, dass ich soviel zeit mit warten auf andere verbracht habe, nein, verschenkt habe ich sie. die wut und enttäuschung, ent - täuschung war übergroß und ich warf das zeug, was da als mittel der darstellung im traum vorhanden war, aus dem fenster.
    ich war wütend auf mich wegen des nichtbegreifens, wegen der verschenkten lebenszeit und dass es schon sooo lange gedauert hat. immerhin bin ich in bälde 58.
    ich habe mir fest vorgenommen, jeden morgen und jeden abend den traum zu erinnern und die lehre nicht mehr zu vergessen. man drücke mir die daumen!
    auch für dich gibt es ein eigenes leben!
    hast du deinen lebenstraum, die brennende flamme schon gefunden? in jedem falle sollte es keine aufopfernde sache sein, sondern eine, dir und nur dir freude machende.
    du weißt es ganz sicher in dir, tief in dir drin. mensch kommt leider schwierig an sich heran bei solchen finde/suche-aufgaben.
    ich weiß es aus eigener erfahrung.
    mir fällt immer ein, dass ich garten und pflanzen mag und mir die zeit mit solchen arbeiten wundersam zügig vergeht und ich mich am ergebnis sehr erfreuen kann, an wachsendem blühendem.
    ich hatte bis oktober zurück gelesen bei dir, aber bis dahin zur arbeit nicht so recht was gefunden.
    gibst du mir einen tip, wo die arbeitsgeschichte anfängt? oder ist sie nicht der rede wert?
    nun noch was zur gesundheit. auch, wenn du gefühlt alle gesundheitsbücher der welt gelesen hast, ich hätte noch einen hinweis: galina schatalowa "wir fressen uns zu tode" und ihre anderen bücher sind auch einfach perfekt.
    hier geht es nicht um mengen und abnehmen, sondern um heilkräftige nahrung und die auflösung von glaubenssätzen, die die gesellschaft so "wunderbar" etabliert hat.
    ich leihe es gern aus, wenn du es nicht kaufen willst.
    so, meine liebe, nun wünsche ich dir kraft, freude und erfolg bei der suche nach dem lebensglück/der glücksaufgabe.
    das schreibt dir eine, die zu ihrem eigenen ohnehin schon menschenangestrengtsei auch hochsensibel ist und darunter leidet.
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin m!
      Ich habe das meiste zur Arbeit wieder ins off-line gesetzt.
      Arbeiten kann ich zurzeit nicht. Seit Wochen krankgeschrieben und statt das die Schulter besser wird, fängt nun auch die andere Schulter an.
      Mein erster Job fing im Juni 2017 an und überschnitt sich mit dem zweiten Job, den ich seit dem 19.6. mache.
      Die genannte Autorin bzw. ihre Bücher werde ich mir im Intnert anschauen.

      Mittlerweile lese ich kaum noch etwas an Bücher, denn am Ende ändere ich nichts. Egal, wie logisch mir alles erscheint.

      DAS was die Veränderung bringen würde... das schaffe ich nicht.

      Danke für Deine Zeit und Zeilen.

      Ahoi
      Oona


      Löschen
  2. wenn du es dir leisten kannst, such dir eine osteopathin!!! ich habe eine schulter - unwissend einst, dass es andere wege gibt - operieren lassen und als die andere anfing hatte ich bereits die aussage vom orthopäden, dass es zwar lange dauert, aber alleine wieder geht. das fand ich tröstlich. geheilt hat mich die osteopathin.
    du brauchst das nicht veröffentlichen, kannst es gern löschen.
    grüße und genesungswünsche
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "..dass es zwar lange dauert, aber alleine wieder geht."
      DANKE für den Tipp und diesen Satz!
      Ahoi und lieben Gruß
      Oona

      Löschen