Samstag, 6. Januar 2018

passend

zum Ablauf der "Auszeit" legt die rechte Schulter seit heute Nacht erneut los. 
Es ist zum Verzweifeln. Diese erneute Verschlimmerung untermauert meine Vermutung, dass ich den Weg über die Krankheit gehe, um bestimmten Dingen und - im Moment nicht schaffbaren - Situationen aus dem Weg zu gehen. 
Da hilft es nichts, dass mein Kopf sagt: Du schaffst das, Frau Oona. Dazu habe ich aufgrund der Verspannungen im gesamten Oberkörper seit Weihnachten mit ständigen Schwindelgefühlen zu tun. Gestern Nacht schaffte ich es erst um 2 Uhr ins Bett.

Heute kommen am Nachmittag meine Freundinnen zu Besuch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen